Frauenerwerbstätigkeit im Bezirk

Brauhaus Thunner (Fotos aus dem Privatbesitz von Frau Kersch):

Brauhaus Thunner  Brauhaus Thunner_Garten

Frau Christine Kersch ist ehrenamtliche Mitarbeiterin des Stadtmuseums Köflach und berichtet uns in diesem Hörbild über die Arbeitssituation von Frauen im 19. und 20. Jahrhundert im Bezirk. Besonders spannend sind dabei die Geschichten rund um Anna und Franziska Thunner, die eine Brauerei führten, aber auch die Tätigkeiten von Frauen in den Glashütten und in den Schuhfabriken im Bezirk.

Im 19. Jahrhundert war es noch üblich, dass Frauen verheiratet sein mussten, wenn sie einen Betrieb führen wollten. Selbst wenn ihnen dieser gehörte, benötigten sie einen Mann, der den Betrieb offiziell leitete.

Musik: Creative Commons Lizenz – F. T. G. – Le puits des egares II

Belegschaft einer Glasfabrik in Oberösterreich (Fotos aus dem Privatbesitz von Frau Kersch):

Glasfabrik in OÖ mit Belegschaft

Alte Schuhfabrik (Fotos aus dem Besitz des Stadtmuseums Köflach):  Alte Schuhfabrik 1 Frauen mit Spinnrad

Alte Schuhfabrik

Näherinnen in der Schuhfabrik aus „Köflach“ von Christine Kersch und Ingrid Krasser, 2011, Heimatverlag)

 

 

 

Advertisements

Über akzente

akzente - Zentrum für Gleichstellung und regionale Zusammenarbeit www.akzente.or.at
Dieser Beitrag wurde unter Hörbilder abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Woran können Sie sich noch erinnern?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s