Mutterschaft im Krieg

Magdalena Strommer erzählt über das Leben ihrer Mutter Magdalena Zwanzger geb. Mayer, die sechs Kinder in den Kriegsjahren des 20. Jahrhunderts großziehen musste. Die Armut war in beiden Weltkriegen ein stetiger Begleiter, der sich an der Knappheit von gesundheitlicher Versorgung, Lebensmitteln und Wäsche zeigte.

Fünf von elf Kindern starben, darunter zwei Mädchen, die sie Magdalena genannt hatte und Magda rief. Daher beschloß die Mutter beim dritten Mädchen mit dem Namen Magdalena, dass dieses Lenerl gerufen werden sollte, weil „Magda“ kein Glück gebracht hatte.

 Musik: Lar Clobsay – Nostalgia – creative commons

 

Auf dem Foto ist Magdalena Zwanzger mit ihren Eltern und Geschwistern zu sehen. Vorne sitzen die beiden Eltern Franz und Maria Mayer. Von links nach rechts sind Bruder Franz, die Schwestern Maria und Aloisia zu sehen, Magdalena Zwangzer selbst und rechts von ihr die Schwester Juliana.

Familie Mayer

Advertisements

Über akzente

akzente - Zentrum für Gleichstellung und regionale Zusammenarbeit www.akzente.or.at
Dieser Beitrag wurde unter Hörbilder abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Woran können Sie sich noch erinnern?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s