Frau T.

© TerglavcnikFrau T. wurde 1934 in Krottendorf geboren. Ihr Vater war der Leiter des  E-Werkes, das damals Voitsberg mit Strom versorgte. Vor dem E-Werk gab es einen Kanal, deshalb konnte Frau T. erstens schon mit drei Jahren schwimmen und durfte zweitens leider keine Kinder zum Spielen einladen, weil es einfach zu gefährlich war…

So musste sich Frau T. hauptsächlich alleine beschäftigen und wurde, weil sie ein „lästiges Kind“ war, mit 5 Jahren eingeschult.

Dem Zufall, dass es für sie in ihrem ursprünglich erlernten Beruf als Weißnäherin und Damenkleidermacherin keine Anstellung gab, verdankt Frau T. ihre zweite Berufsausbildung, in der sie ihre zwei Leidenschaften das Handarbeiten und die Arbeit mit Kindern verbinden konnte.

Als Werklehrerin war sie 38 Jahre tätig und legte kilometerlange Fußmärsche zu diversen Arbeitsstätten zurück. Sie brachte nicht nur Generationen von Kindern Nähen, Stricken, Häkeln – später auch technisches Werken bei, sondern war für viele Kinder Ansprechperson bei kleinen und großen Sorgen.

Heute ist Frau T. in Pension. Die Freude an der Arbeit mit Kindern hat sie auch nach einer langen Berufskarriere nicht verloren – nur übt sie sie mittlerweile ehrenamtlich in einem Lauftreff für Kinder aus. Auch die Handarbeit macht immer noch Freude, und gerne steht sie anderen bei ihren Werkstücken mit Rat und Tat zur Seite.

Advertisements

Über akzente

akzente - Zentrum für Gleichstellung und regionale Zusammenarbeit www.akzente.or.at
Dieser Beitrag wurde unter Töchter abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.